von Pany aufs Chrüz und nach St.Antönien

12  Km  +1000/- 800 hm                    Samstag, 16. Februar 2008 


Bei wolkenlosem Himmel machen wir, Monika, Fritz, Thomas, Petra, Marco und Pun uns bei Pany auf den Weg in Richtung Chrüz. Die Sonne hat an den Südhängen bereits viel Schnee schmelzen lassen, sodass wir zuerst die Schneeschuhe tragen mussten bis wir bei Alpanova endlich dei Schneeschuhe montieren konnten. Wir verlassen den Winterwanderweg und gehen steil dem Waldrand hoch bis wir unterhalb des Chrüz auf einen Aussichtspunkt trafen. Wir wurden von einer Gruppe Tourenfahrer mit einem Gipfelguetzli empfangen. Ein letzter Aufstieg führt uns zum Chrüz wo eine wunderbare Aussicht zu geniessen ist. Nach dem Gipfelschnäpsli ging es in Richtung St.Antönien. Ein herrlicher Nordhang mit tollem Pulverschnee konnten wir im Abstieg geniessen. Da die Lawinengefahr sehr gering eingestuft ist geniessen wir den schönen Hang und erreichen bald die Alp Untersäss. Ein Winterwanderweg führt uns durch den Wald zum Skilift Junker der von St.Antönien hoch kommt. Auf einer Sonnenterasse eines Restaurants genossen wir ein feines Stück Chriesiwähe mit Rahm. Thomas nahm das Postauto zurück nach Klosters und wir vier mit Pun marschierten weiter bis zum Berghaus Alpenrösli in Partnun wo wir die folgende Nacht verbrachten. 
 

kurz nach Pany

noch ohne Schneeschuhe

Blick nach Klosters

nun Schneeschuhe anziehen

gleich recht steil hoch

oberhalb der Waldgrenze

Begrüssung mit Guezli und Rahm

nette Geste einer Tourengruppe

Monika

tolle Ausblicke

Fritz im Aufstieg

Petra und Monika

schön zu verweilen

letzter Aufstieg

zum Chrüz

geschaft, höchster Punkt 2200

Abstieg im Pulverschnee

 

zurück